Archiv für Juli 2015

eine arbeit über arbeit


momentaufnahme falscher vergesellschaftung an der fußgängerbrücke weißeritz:
ich habe mich zurückgezogen. nur gelegentlich tut sich was und klopft an meine tür. wenn du mich brauchst, bin ich da und will dir helfen. aber du bist es fast nie. wenn er mich braucht, bin ich da und will ihm helfen. aber er traut sich nicht. wenn sie mich braucht, bin ich da und will ihr helfen. aber sie kommt nur noch selten. wenn es mich braucht – arbeitsunfähigkeitsbescheinigung! wir kommen zueinander leider immer in gestalt des letzten. das kapital mehrt sich an meiner lebenskraft.

scheißschön


in den fluss kotzen: selbstoptimierend das innere nach außen kehren, falscher gegensatz oder oberfläche ohne ende?

stets suchend


die ganze welt ist voll sachen, und es ist wirklich notwendig, daß jemand sie findet – pippi in plauen.

nicht jede party ist ein grund zum feiern


und pinkel prosecco.

::update: die wand wurde gestrichen. ‚ich kotze‘ wieder angebracht. die wand wurde gestrichen. ein kampf zwischen putzfimmel und kotzreiz.